Bass-Cut / PTB-Schaltung

Volume und Tone Regler sind an den meisten Gitarren zu finden, einen Regler für Bass-Cut findet man aber eher selten. Ich kenne ihn von einigen Reverend Gitarren und der sogenannte Passive-Treble-Bass Schaltung, hat wohl schon Leo Fender entworfen hat.

Derzeit arbeite ich an einer Les Paul Double Cut Junior, die ich auf meine Bedürfnisse anpasse. Sie hat nur einen Pickup, den einen Suhr Doug Aldrich Humbucker am Steg. Durch die Wahl der Elektronik möchte ich ihn etwas flexibler machen. Hier nun also meine Form der PTB-Schaltung:

Schaltplan PTB

Am Volume Poti (R1, wie bei Humbuckern üblich mit 500 kOhm) ist ein Treble-Bleed mit einem simplen 0,22 nF Kondensator (C3). Das funktioniert gut, die Gitarre wird beim Runterdrehen des Volume nicht dumpf, eher sogar ein klein wenig klarer. Damit kann ich jetzt an einem voll (Metal) verzerrten Amp mit dem Volume gut runterdrehen auf Crunch (AC/DC) oder Clean.

Die Tone / Treble-Cut Regelung ist normal mit 500 kOhm Potentiometer (R2) und 22 nF Kondensator (C1) und funktioniert wie üblich. Die schneidenden Höhen des Steg-Pickups lassen sich deutlich zähmen und ganz runter gedreht bekommt man sogar recht warme Töne, wie man sie sonst eher von einem Hals-Pickup kennt.

Den Bass-Cut habe ich mit 500 kOhm Potentiometer (R3) und 2,2 nF Kondensator (C2) aufgebaut. Er hat daher nur einen geringen Regelbereich – vermutlich ist 1 MOhm als Poti sinnvoller, wenn man starke Eingriffe möchte. Manchen Fans der Schaltung schreiben, sie können den Klang des Pickups per Bass-Cut vom Humbucker zum Singlecoil regeln. Ich weiß nicht, ob das wirklich so klappt, mit dem kleinen Poti geht es jdenfalls nicht. Er hilft aber merklich um den Bassbereich etwas knackiger zu machen, damit verzerrte Akkorde mit zu matschig werden. An meinem ENGL Gigmaster, der einen deutlichen Bass hat, funktioniert das sehr gut. Oft wird für solche Sachen ein Tube Screamer Pedal benutzt, das ist hiermit nun nicht mehr nötig.

Fazit

Mit der PTB-Schaltung habe ich jetzt an der Gitarre alles an Klangregelung, was ich beim Wechsel zwischen verschiedenen Songs und zum Feintuning brauche.

Weitere Informationen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.