Make Some Noise – The Dead Daisies

The Dead Daisies wurden 2012 in Sydney gegründete, von den Gründungsmitgliedern ist aber nur noch der Rhythmusgitarrist David Lowy dabei. Ansonsten besteht die Band inzwischen vor allem aus amerikanischen Musikern, die in anderen bekannten Bands gespielt haben, dort aber auch nicht die Originalbesetzung waren. So spielt die Lead-Gitarre inzwischen Doug Aldrich (vormals bei Whitesnake), der Gesang kommt von John Corabi (vormals bei Mötley Crüe), am Bass ist Marco Mendoza (vormals bei Thin Lizzy) und am Schlagzeug Brian Tichy (Billy Idol etc.).

Wie man sieht, ist das ein ausgesuchten Haufen von Rockern mit Erfahrung und so klingt es auch: Klassischer Hard Rock mit erfahrenem Songwriting und gutem Sound. Die Stimme von John Corabi ist schön kratzig und rockig, dabei aber gut verständlich und ausdrucksstark. Und die Gitarren spielen eingängige Riffs, mit einigen rockigen Verzierungen.

Make Some Noise erschien 2016 und ist das aktuelle Album der Band. Für mich ist es auch das bisher beste, vielleicht deswegen, weil sich erst hier die oben genannte Besetzung zusammengefunden hat. Die Highlights sind für mich:

  • „Long Way To Go“
  • „We All Fall Down“
  • „Song And A Prayer“
  • „Mainline“

Derzeit sind die Dead Daisies wieder im Studio, sodass wir uns für 2018 auf etwas neues freuen können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.